Nie die oberste Zeitung

Warum eigentlich? Warum nehmen wir nicht die Zeitung vom Stapel, die zuoberst in den Behältern der Gratiszeitungen liegt. Warum heben wir den Stapel auch an den Zeitungsständen am Kiosk immer an, um die zweite, dritte oder vierte Zeitung weiter unten herauszunehmen. Erklärungsversuche gibt es viele, eine rationelle Begründung wohl keine. Muss es eine jungfräuliche Zeitung sein? Will man wirklich die saubere und unversehrte Zeitung in den Händen halten. Ekelt uns der Gedanke daran, dass jemand vor uns, die Zeitung mit seinen Fingern beschmutzt haben könnte. Möglich. Oder liegt es einfach daran, dass man glaubt Zeitungsbeilagen könnten herausgefallen sein? Bei Gratiszeitungen wohl eher nicht. Vielleicht will man einfach nur das Beste für sein Geld und greift auf das vermeintlich unversehrte Exemplar zurück, das weiter unten im Stapel liegt. Eine schlüssige Antwort gibt es wohl nicht, doch seit ich mir diese Frage selber gestellt habe, nehme ich nur noch die oberste Zeitung vom Stapel. Egal wie verknittert sie ist und egal wie viele Menschen sie vor mir berührt haben könnten. Händewaschen danach ist ja erlaubt …

Der originaltext finden Sie auf den Blog von Paolo D’Avino:
www.wortsinn.ch/new-blog/2016/7/5/nie-die-oberste-zeitung

Paolo D’Avino, geboren in Mailand, studierte Journalismus in Zürich. Seit 2004 arbeitet er als freischaffender Journalist, unter anderem für Reisereportagen für das SWISS Magazine und das Bordmagazin der Fluggesellschaft Helvetic.

In der Rubrik „Carte blanche“ kommen regelmässig Gastautoren zu Wort. Mit kurzen Geschichten und bunten Bildern ergänzen sie in perfekter Weise meinen Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren

FOLLOW ME